PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006015007A1 11.10.2007
Titel Luftstrahltriebwerk ohne Flammerhitzung
Anmelder Bresch, Peter, Affoltern, CH
Vertreter Hammonds Rechtsanwälte Patentanwälte, 80539 München
DE-Anmeldedatum 31.03.2006
DE-Aktenzeichen 102006015007
Offenlegungstag 11.10.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 11.10.2007
IPC-Hauptklasse F03H 5/00(2006.01)A, F, I, 20060331, B, H, DE
Zusammenfassung Luftstrahltriebwerk (1) ohne Flammerhitzung, beinhaltend eine elektrische Induktionsheizstufe (2) zum adiabatischen Antrieb der mit einer Luftbefeuchter Sprühnebeldüse (3) angereicherten, verdichteten, angesogenen Luft. Das beschleunigte Gas H2O kann über eine Turbine ein Gebläse antreiben, dieses beschleunigt eine größere Luftmasse auf die adiabatische Strahlgeschwindigkeit. Es eignet sich zum Antrieb von Flugzeugen im Unterschallbereich.

Beschreibung[de]

Die Erfindung ist in einer einzigen Figur und im unabhängigen Anspruch 1 definiert und beschreibt ein Luftstrahltriebwerk 1 ohne Flammerhitzung, beinhaltend eine elektrische Induktionsheizstufe 2 zum adiabatischen Antrieb der mit einer Luftbefeuchter Sprühnebeldüse 3 angereicherten, verdichteten, angesogenen Luft. Das beschleunigte Gas H2O treibt über eine Turbine ein Gebläse an, dieses beschleunigt eine grössere Luftmasse auf die adiabatische Strahlgeschwindigkeit. Es eignet sich zum Antrieb von Flugzeugen im Unterschallbereich.

Aufgabe der Erfindung ist es, die Vorteile des besseren Wirkungsgrades einer Induktionsheizstufe von 800°C bis 1200°C gegenüber einer schlechteren Flammerhitzung zu nutzen und die adiabatische Luft H2O mit einer Sprühnebeldüse 3 in der Brennkammer anzufeuchten.

Diese Aufgabe wird durch die Verwendung der in den Patentansprüchen angegebenen Erfindung gelöst.

In Figur zeigt 1 ein Luftstrahltriebwerk ohne Flammerhitzung.

In Figur zeigt 2 eine elektrische Induktionsheizstufe zum Betrieb an einem Dieselgenerator oder an erneuerbarer Energiequelle.

In Figur zeigt 3 eine Sprühnebeldüse als Luftbefeuchter.


Anspruch[de]
Luftstrahltriebwerk (1) ohne Flammerhitzung, beinhaltend eine elektrische Induktionsheizstufe (2) zum adiabatischen Antrieb der mit einer Luftbefeuchter Sprühnebeldüse (3) angereicherten, verdichteten, angesogenen Luft. Luftstrahltriebwerk (1) ohne Flammerhitzung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verwendung einer elektrischen Induktionsheizstufe (2) einen besseren Wirkungsgrad als Flammerhitzung erzeugt. Luftstrahltriebwerk (1) ohne Flammerhitzung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass eine Sprühnebeldüse (3) die adiabatische Luft H2O in der Brennkammer verdichtet anfeuchtet.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com