PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006023521A1 22.11.2007
Titel Vorrichtung zur Wuchtsimulation
Anmelder ZF Friedrichshafen AG, 88046 Friedrichshafen, DE
Erfinder Colucci, Giuseppe, 88677 Markdorf, DE
DE-Anmeldedatum 19.05.2006
DE-Aktenzeichen 102006023521
Offenlegungstag 22.11.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 22.11.2007
IPC-Hauptklasse B23B 47/28(2006.01)A, F, I, 20060519, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B23B 49/00(2006.01)A, L, I, 20060519, B, H, DE   
Zusammenfassung Es wird eine Vorrichtung zur Wuchtsimulation vorgeschlagen, welche einen Drehtisch mit einer Spannvorrichtung und einem Nonius umfasst, wobei sie dieselbe Winkeleinstellung wie eine Wuchtmaschine zulässt und wobei sie eine Ständerbohrmaschine mit schwenkbarem Kopf aufweist, welche derart angeordnet ist, dass auch schräge Bohrungen/Fasen möglich sind, die radiale Bohrungen im zu wuchtenden Werkstück erzeugen.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Wuchtsimulation, gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.

Beim Wuchten wird nach dem Stand der Technik die erforderliche Materialkorrektur durch Bohren erreicht, wobei dies üblicherweise direkt auf der Wuchtmaschine erfolgt. Da die Wuchtmaschinen hochempfindliche Lager aufweisen, werden diese durch die Bohrbelastung in nachteiliger Weise schnell beschädigt, wodurch dann die Güte des Wuchtergebnisses negativ beeinflusst wird.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zur Wuchtsimulation anzugeben, bei der die zum Wuchten erforderliche Materialkorrektur durch Bohren erreicht wird, ohne die Lager der eigentlichen Wuchtmaschine zu beschädigen.

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst. Weitere erfindungsgemäße Ausgestaltungen und Vorteile gehen aus den Unteransprüchen hervor.

Demnach wird eine Vorrichtung zur Wuchtsimulation vorgeschlagen, welche einen Drehtisch mit einer Spannvorrichtung und einem Nonius umfasst und dieselbe Winkeleinstellung wie eine Wuchtmaschine zulässt. Des weiteren umfasst die erfindungsgemäße Vorrichtung eine Ständerbohrmaschine mit schwenkbarem Kopf, welche derart angeordnet ist, dass auch schräge Bohrungen/Fasen möglich sind, die radiale Bohrungen im zu wuchtenden Werkstück erzeugen.

Im Rahmen einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung weist die Ständerbohrmaschine ein hochgenaues Meßsystem mit Anzeige der Bohrungstiefe auf, so dass die zu wuchtenden Massen exakt ausgebohrt werden können, wobei das Messsystem bzw. die Anzeige digital ausgeführt sein kann. In vorteilhafter Weise umfasst die erfindungsgemäße Vorrichtung eine hochwirksame Späneabsaugung, welche das Aufstellen der Vorrichtung direkt in der Montage ermöglicht.


Anspruch[de]
Vorrichtung zur Wuchtsimulation, dadurch gekennzeichnet, dass sie einen Drehtisch mit einer Spannvorrichtung und einem Nonius umfasst, wobei sie dieselbe Winkeleinstellung wie eine Wuchtmaschine zulässt, wobei sie eine Ständerbohrmaschine mit schwenkbarem Kopf aufweist, welche derart angeordnet ist, dass auch schräge Bohrungen/Fasen möglich sind, die radiale Bohrungen im zu wuchtenden Werkstück erzeugen. Vorrichtung zur Wuchtsimulation nach Anspruch 1, dadurch ge kennzeichnet, dass sie ein hochgenaues Meßsystem mit Anzeige der Bohrungstiefe aufweist, was ein exaktes Ausbohren der zu wuchtenden Massen ermöglicht. Vorrichtung zur Wuchtsimulation nach Anspruch 2, dadurch ge kennzeichnet, dass das Messsystem bzw. die Anzeige digital ausgeführt ist. Vorrichtung zur Wuchtsimulation nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine hochwirksame Späneabsaugung umfasst, wodurch das Aufstellen der Vorrichtung direkt in der Montage ermöglicht wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com