PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010712U1 22.11.2007
Titel Gelenkkonstruktion für eine Gamasche
Anmelder Muth, Holger, 35117 Münchhausen, DE
DE-Aktenzeichen 202007010712
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 22.11.2007
Registration date 18.10.2007
Application date from patent application 01.08.2007
IPC-Hauptklasse A01L 3/06(2006.01)A, F, I, 20070801, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A01L 5/00(2006.01)A, L, I, 20070801, B, H, DE   B68B 7/00(2006.01)A, L, I, 20070801, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Für den Schutz von Pferdebeinen gibt es eine Vielzahl von Protektoren, auch Gamaschen genannt. Sie sind für eine Reihe von Ansprüchen speziell ausgelegt und angepasst, zum Beispiel für den Transport oder Springsport.

Je nach Verwendungszweck führen die Gamaschen über mehrere Gelenke um sie zu schützen. Vor allem bei den Schutzgamaschen für Weide, Stall und Transport ist der Gelenkbereich problematisch, da hier die nötige Beweglichkeit dieses Bereiches einer Schutzfunktion scheinbar widerspricht. Die existierenden Lösungen sind entweder zu unbeweglich im Gelenkbereich oder bieten Aufgrund Ihrer Flexibilität nicht genügend Schutz. Eine konstruktive Lösung, die Gelenke beweglich zu gestalten, gibt es noch nicht.

Eine Gamasche für die beschriebenen Zwecke benötigt sowohl eine Schutzwirkung als auch eine Beweglichkeit im Gelenkbereich.

Dies kann durch gezielte Ein- und/oder Ausschnitte im Gelenkbereich zum jeweiligen Gelenkdrehpunkt hin, erreicht werden. Somit wird eine Beweglichkeit ohne Faltenbildung möglich. Die Ein-/Ausschnittgröße hat direkten Einfluss auf den maximalen Beugewinkel des Gelenkes. Die entstehenden Lücken/Spalte werden vorzugsweise durch einseitig befestigte Schalen oder ähnliches abgedeckt. Diese können dann bei Bewegung des Gelenks, am losen Ende gleiten. Sie sind so zu dimensionieren, dass bei maximalem Gelenkwinkel der Gelenkspalt noch abgedeckt wird. Alternativ kann auch eine beidseitige Überlappung den Spalt verschließen.

Eine weitere Möglichkeit der Gelenkkonstruktion sind übereinander gleitende Formteile, die im Gelenkdrehpunkt miteinander beweglich verbunden sind. Sie sind vorzugsweise so ausgebildet, dass bei maximalem Gelenkwinkel kein Spalt entsteht.


Anspruch[de]
Gelenkkonstruktion für eine Gamasche dadurch gekennzeichnet, dass vorzugsweise gezielte Ein- und/oder Ausschnitte zum jeweiligen Gelenkdrehpunkt hin zeigen. Gelenkkonstruktion für eine Gamasche nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass die entstehenden Lücken und Spalte vorzugsweise durch einseitig befestigte Schalen oder ähnliches abgedeckt werden. Alternativ kann der Spalt durch eine vorzugsweise beidseitige Überlappung verschlossen werden. Gelenkkonstruktion für eine Gamasche nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass alternativ zu Anspruch 1, übereinander gleitende Formteile vorzugsweise im Gelenkdrehpunkt miteinander beweglich verbunden sind. Gelenkkonstruktion für eine Gamasche nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Gamasche aus ein bis mehreren Materiallagen gefertigt ist. Die Ein- und/oder Ausschnitte können durch alle, oder aber nur teilweise durch die Materiallagen reichen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com