PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007012825U1 03.01.2008
Titel Schild
Anmelder Gebrüder Hohl GmbH, 73734 Esslingen, DE
Vertreter Floymayr, M., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 71106 Magstadt
DE-Aktenzeichen 202007012825
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 03.01.2008
Registration date 29.11.2007
Application date from patent application 13.09.2007
IPC-Hauptklasse G09F 3/18(2006.01)A, F, I, 20070913, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G09F 1/12(2006.01)A, L, I, 20070913, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Schild mit mindestens einer Halterung zur Befestigung an einer Wand oder an einer Decke oder dergleichen oder mit einem Stehfuß und mindestens einer Scheibe.

Bei denen aus dem Stand der Technik bekannten Schildern werden die Scheiben häufig mit Schrauben an der Wand befestigt. Diese Art der Befestigung ist nicht besonders schön und bedeutet außerdem einen ziemlich hohen Fertigungsaufwand. Ferner kann es zum Bruch der Scheibe kommen.

Die Erfindung hat die Aufgabe, ein Schild bereitzustellen, bei dem die oben genannten Nachteile zukünftig vermieden werden.

Die Erfindung löst die gestellte Aufgabe mit einem Schild der eingangs genannten Art, bei dem erfindungsgemäß die mindestens eine Halterung oder der Stehfuß ein U-förmiges Profil zur Aufnahme der mindestens einen Scheibe ist. Die mindestens eine Scheibe kann also in das U-förmige Profil eingespannt werden, so dass sie nicht mehr mit Schrauben beispielsweise an einer Wand befestigt werden muss. Stattdessen kann das U-förmige Profil an der Wand, an einer Decke oder dergleichen befestigt werden. Ein unerwünschter Bruch bei der Montage der Scheibe ist somit ausgeschlossen. Überdies ist das erfindungsgemäße Schild ein ästhetisch ansprechender Gegenstand mit einem schlichten und eleganten Ausdruck, bei dem Befestigungsschrauben in der Regel nicht sichtbar sind.

Zur sicheren Aufnahme der mindestens einen Scheibe in der mindestens einen Halterung oder in dem Stehfuß, kann die Halterung oder der Stehfuß zwei Nuten aufweisen.

Damit die beiden Nuten kaum wahrnehmbar sind, können sie eine nur sehr geringe Tiefe aufweisen.

Wenn die beiden Nuten sehr dünne Ränder aufweisen, bilden die einem Betrachter zugewandten Sichtflächen der mindestens einen Halterung und der äußeren Scheibe eine mindestens nahezu bündige Oberfläche.

Zwischen den zwei Scheiben kann ein Papier, eine Folie oder dergleichen als Informationsträger angeordnet sein. Somit kann der Informationsträger ausgewechselt werden.

Zur unauffälligen Fixierung der mindestens einen Scheibe in der mindestens einen Halterung oder mit dem Stehfuß kann die Scheibe mit mindestens einer Madenschraube, die in der Halterung oder in dem Stehfuß einschraubbar ist, befestigt werden.

Wenn die mindestens eine Madenschraube ein sich konisch verjüngendes Ende aufweist, kann sie die mindestens eine Glasscheibe zum einen gegen den ihr gegenüberliegenden Schenkel der mindestens einen U-förmigen Halterung und zum anderen gegen die Ränder der Nuten pressen.

Zweckmäßigerweise ist die mindestens eine Halterung oder der Stehfuß mit mindestens einer mit einem Innengewinde versehenen Durchgangsbohrung ausgerüstet, in das die mindestens eine Madenschraube eingeschraubt werden kann.

Um das Schild mit einem einzigen Schraubwerkzeug montieren zu können, können Schrauben zur Befestigung der mindestens einen Halterung und die mindestens eine Madenschraube dieselben Imbusabmessungen aufweist.

Damit das erfindungsgemäße Schild auch in öffentlichen Räumen benutzt werden kann, kann die mindestens eine Scheibe aus einem Sicherheitsglas hergestellt werden.

Nachfolgend werden verschiedene Ausführungsbeispiele eines erfindungsgemäßen Schildes anhand der beiliegenden Zeichnung näher erläutert.

Im Einzelnen zeigen:

1 eine Draufsicht auf eine erste Ausführungsform des Schildes;

2 eine Seitenansicht auf das Schild aus 1;

3 eine Detailansicht aus 1;

4 eine Draufsicht auf eine zweite Ausführungsform des Schildes;

5 eine Seitenansicht auf das Schild aus 4.

Die 1 und 2 zeigen ein Schild 10 mit zwei Scheiben 11 und 12 und einer U-förmigen Halterung 13.

Zwischen den beiden Scheiben 11 und 12 ist ein Informationsträger 24 angeordnet. Der Informationsträger 24 kann aus Papier, einer Folie oder dergleichen hergestellt sein.

Die Halterung 13 weist zwei Nuten 20 und 21 auf, welche die beiden Scheiben 11 und 12 umgreifen. Die beiden Nuten 20 und 21 weisen nur eine sehr geringe Tiefe auf, so dass sie beim Betrachten des Schildes 10 kaum wahrnehmbar sind.

Ferner sind die beiden Nuten mit sehr dünnen Rändern 22 und 23 versehen, so dass die einem Betrachter zugewandten Sichtflächen der Halterung 20 und der äußeren Scheibe 11 eine nahezu bündige Oberfläche bilden.

Die Halterung 13 ist mit einer ein Innengewinde aufweisenden Durchgangsbohrung 30 versehen (siehe 3). In die Durchgangsbohrung 30 ist eine Madenschraube 31 eingeschraubt (siehe 2 und 3).

Die Madenschraube 31 weist ein sich konisch verjüngendes Ende auf. Wenn die Madenschraube 31 in die Durchgangsbohrung 30 eingeschraubt wird, so drückt das konische Ende die beiden Scheiben 11 und 12 gegen den der Madenschraube 31 gegenüberliegenden Schenkel der U-förmigen Halterung 13. Ferner drückt die Madenschraube 31 die Scheibe 11 gegen die Ränder 22 und 23. Auf diese Weise werden die beiden Scheiben 11 und 12 zuverlässig in der Halterung 13 fixiert.

Die 4 und 5 zeigen ein Schild 40 mit einer Halterung 41, in der zwei Scheiben 42 und 43 angeordnet sind. Die Scheiben 42 und 43 sind an ihrem Endbereich in die Halterung 41 eingespannt.

Die Halterung 41 weist zwei Durchgangsbohrungen 44 und 45 auf, in die Schrauben zur Befestigung der Halterung 41 an einer hier nicht näher dargestellten Wand eingeschraubt werden können. Somit stehen die Schilder 42 und 43 fahnenartig von der hier nicht näher dargestellten Wand in einen Raum hinein.

Die Halterung 41 weist zwei Nuten 46 und 47 zur Aufnahme der Scheiben 42 und 43 auf.

10
Schild
11
Scheibe
12
Scheibe
13
Halterung
20
Nut
21
Nut
22
Rand
23
Rand
24
Informationsträger
30
Durchgangsbohrung
31
Madenschraube
40
Schild
41
Halterung
42
Scheibe
43
Scheibe
44
Durchgangsbohrung
45
Durchgangsbohrung
46
Nut
47
Nut


Anspruch[de]
Schild (10, 40) mit mindestens einer Halterung (13, 41) zur Befestigung an einer Wand oder an einer Decke oder dergleichen oder mit einem Stehfuß und mindestens einer Scheibe (11, 12, 42, 43), dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Halterung (13, 41) oder der Stehfuß ein U-förmiges Profil zur Aufnahme der mindestens einen Scheibe (11, 12, 42, 43) ist. Schild (10, 40) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Halterung (13, 41) oder der Stehfuß zwei Nuten (20, 21, 46, 47) aufweist. Schild (10, 40) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Nuten (20, 21, 46, 47) nur eine sehr geringe Tiefe aufweisen. Schild (10, 40) nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Nuten (20, 21, 46, 47) sehr dünne Ränder (22, 23) aufweisen. Schild (10, 40) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen den zwei Scheiben (11, 12, 42, 43) ein Papier, eine Folie oder dergleichen als Informationsträger (24) anordenbar ist. Schild (10, 40) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Scheibe (11, 12, 42, 43) mit mindestens einer Madenschraube (31) in der mindestens einen Halterung (13, 41) oder in dem Stehfuß fixierbar ist. Schild (10, 40) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Madenschraube (31) ein sich konisch verjüngendes Ende aufweist. Schild (10, 40) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Halterung (13, 41) oder der Stehfuß mindestens eine mit einem Innengewinde versehene Durchgangsbohrung (30) aufweist. Schild (10, 40) nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass Schrauben zur Befestigung der mindestens einen Halterung (13, 41) und die mindestens eine Madenschraube (31) dieselben Imbusabmessungen aufweisen. Schild (10, 40) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Scheibe (11, 12, 42, 43) aus einem Sicherheitsglas herstellbar ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com