PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102007031277A1 08.01.2009
Titel Brennstoff, insbesondere in Form von Pellets, aus Olivenresten und brennbaren organischen und/oder anorganischen Stoffen
Anmelder Grizis, Nico, 83135 Schechen, DE;
Rabeling, Karl Dieter, 83093 Bad Endorf, DE
DE-Anmeldedatum 05.07.2007
DE-Aktenzeichen 102007031277
Offenlegungstag 08.01.2009
Veröffentlichungstag im Patentblatt 08.01.2009
IPC-Hauptklasse C10L 5/44  (2006.01)  A,  F,  I,  20070705,  B,  H,  DE
Zusammenfassung Die Herstellung von Brennstoff nach gewünschter Form und Dimension des Endproduktes, überwiegend Pellets, der durch Verpressen von organischen und/oder anorganischen Stoffen mit der Beimischung der ölhaltigen ausgepressten und zerkleinerten Kerne nach der ersten mechanischen Einwirkung und nach mehreren Verfahren der Weiterverarbeitung von Oliven und ihren Resten - sprich Olivenöl, Olivenseife, Olivendünger etc. O. g. Mischung kann auch als Streugut verheizt werden.

Beschreibung[de]
Zusammenfassung:

Herstellung von Brennstoff nach gewünschter Form und Dimension des Endproduktes, insbesondere in Form von Pellets, durch Verpressen von Olivenresten mit brennbaren organischen und/oder anorganischen Stoffen.

Stand der Technik:

Bei einer weltweiten Olivenölproduktion von 17.168.915 und europaweit 12.547.130 Tonnen pro Jahr entstehen ausreichend Olivenreste für die Herstellung von dem benannten Brennstoff. Nach der Verarbeitung der Oliven beträgt die Feuchtigkeit der Reste ca. 12%. Olivenkerne haben einen höheren Heizwert im Vergleich zu lufttrockenes Holz. (Olivenkerne 5,6 kWh/kg) (lufttrockenes Holz 4–4,4 kWh/kg)

Somit ist ein umweltfreundlicher und gleichwertiger Ersatz für fossile Brennstoffe gewährleistet.

Die Olivenreste werden auch ohne jegliche Zusätze verarbeitet oder verpresst, z. B. in Pelletform.

Hierbei besteht jedoch der Nachteil, daß die Presslinge relativ schlecht anbrennen. Darüber hinaus kommt keine einwandfreie Verbrennung zustande, so daß der volle Heizwert der Presslinge nicht voll genutzt werden kann.

Aufgabenstellung:

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, einen Brennstoff auf Basis von Olivenresten bereitzustellen, der auch bei unterschiedlichen Arten und Sorten von ausgewählten Olivenresten und Rückständen aus dem Olivenanbau, als Biobrennstoff höherer Qualität und reduziertem Aschenanteil in zeitgemäßen Feuerungsanlagen zur Wärmegewinnung im privaten und gewerblichen Bereich eingesetzt werden kann.

Beschreibung:

Diese Aufgabe wird erfindungstechnisch durch die Merkmale von Anspruch 1 bis 5 gelöst. Demnach werden die Olivenreste mit organischen und/oder anorganischen brennbaren Stoffen gemischt und dann verpresst. Die beigefügten Komponenten zur Mischung mit den Olivenresten sind bevorzugt aus dem meistvorhandenen und/oder erneuerbaren Biomassenvorkommen gewählt, wie z. B.: Holz.

Bei der Beimischung von Holz wie Späne oder Sägemehl, im richtigen Verhältnis zu den Olivenrückständen, entsteht eine hervorragende erneuerbare Biomassenart mit einem verbesserten Heizwert. Vorzugsweise sollte das fertiggestellte Produkt die Restfeuchtigkeit von 7% nicht überschreiten.

Da die Volumina der verschiedenen Materialien unterschiedlich sind, wurden alle Messungen in Gewichtanteile ausgeführt.

Der Olivenreste Anteil sollte mindestens 30% betragen um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Es kann jede beliebige Form und Dimension des Endprodukts in einer gängigen Preß-Vorrichtung, stationär oder mobil, nach Wunsch hergestellt werden.

Bei der Herstellung von Presslingen werden durch die Pressung und/oder zufuhr von Trockendampf Stoffe freigesetzt die einen bindenden Effekt haben, um qualitativ hochwertige Pellets mit geringem Staubanteil und besten Abriebswerten zu erzielen. Bei Holz ist es der Holzfasereigenen Klebstoffe (Lignin). Lignin wird bei Zufuhr von Trockendampf von 150°C verflüssigt und benötigt nach dem Pressvorgang eine Langzeitabkühlung.

Durch das Mischen und Verpressen nach dem erfindungsgemäßen Verfahren wird aus den Olivenresten und den zugeführten brennbaren organischen und/oder anorganischen Stoffen z. B. Holz ein qualitativ hochwertiger Konglomeratbrennstoff erzeugt dessen Brennwert höher ist als z. B. bei normalen Holzpellets.

Der erfindungsgemäße Brennstoff, ist somit ein hervorragender Ersatz für fossile Brennstoffe, wobei grundsätzliche Vorteile in einer problemlosen Speisung in zeitsynchronen Heizsystemen, eine guten Dosierfähigkeit, einer sauberen Lagerung sowie einer hohen Energieabgabe liegen.


Anspruch[de]
Brennstoff, überwiegend in Pelletform, der durch verpressen von verarbeiteten Olivenresten, gewonnen durch den Olivenanbau mit organischen und/oder anorganischen Stoffen wie z. B. Holzspäne oder Sägemehl, gemischt wird. Brennstoff nach Anspruch 1, erkennbar durch der zerkleinerten nicht verrotten sowie teilweise verrotten und getrockneten Olivenresten. Brennstoff nach Anspruch 1 oder 2, erkennbar durch zusätzlich beigemischte organische und/oder anorganische Stoffe in beliebigen Anteilen. Brennstoff nach Anspruch 2 und 3, erkennbar durch auffällige Pigmentierung. Herstellungsverfahren von Brennstoff aus Olivenresten mit organischen und/oder anorganischen Stoffen:

– Trocknung der gereinigten Olivenresten

– Zerkleinern der getrockneten Olivenresten

– Vermischen der getrockneten und gereinigten Olivenresten mit organischen und/oder anorganischen Stoffen z. B. Holzspäne oder Sägemehl.

– Mechanisches verpressen der vermischten Olivenresten mit organischen und/oder anorganischen Stoffen in einer beliebigen Form z. B. Pelletform.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com