PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102007026640B3 22.01.2009
Titel Schonbezug für Staubsaugerrohr
Anmelder Renges, Birgit-Herta, Dr., 12437 Berlin, DE
Erfinder Renges, Birgit-Herta, Dr., 12437 Berlin, DE
Vertreter Diener, T., Dipl.-Ing. (FH), Pat.-Anw., 15230 Frankfurt
DE-Anmeldedatum 06.06.2007
DE-Aktenzeichen 102007026640
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 22.01.2009
Veröffentlichungstag im Patentblatt 22.01.2009
IPC-Hauptklasse A47L 9/00  (2006.01)  A,  F,  I,  20070606,  B,  H,  DE
IPC-Nebenklasse A47L 9/24  (2006.01)  A,  L,  I,  20070606,  B,  H,  DE
Zusammenfassung Es ist Aufgabe der Erfindung, einen Schonbezug für Staubsaugerrohre zu schaffen, der ohne großen Aufwand hergestellt, voll funktionsfähig und dem Staubsaugerrohr ohne technische Hilfsmittel übergezogen werden kann.
Der Schonbezug für Staubsaugerrohre wird als rohrförmiger Bezug aus weichem Filz mit rutschfester Innenseite ausgeführt und ist durch Aufstecken auf das Staubsaugerrohr innen und außen direkt fest am Rohr anliegend.
Die Innenseite des Schonbezuges ist mit einem gummiartigen Belag versehen.
Die Erfindung betrifft einen Schonbezug für ein Staubsaugerrohr für Problemstellen bei der Fußbodenreinigung.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Schonbezug für ein Staubsaugerrohr für Problemstellen bei der Fußbodenreinigung.

Bisher sind Vorrichtungen bekannt, die als gesonderte Düse für diese Zwecke ausgerüstet sind.

So wird in der AT 402 682 B eine Düse für einen Staubsauger mit abnehmbarer Bodendüse beschrieben.

Bei dieser Düse wird an einem Rohrendabschnitt ein spezieller elastischer Schlauchstutzen befestigt, wobei zwei gegenständige Rohrfortsätze geringfügig über den Schlauchstutzen vorstehen und wie Kufen wirken. Diese Düse dient zum Reinigen von Fugen im 90°-Winkel, wie z. B. zwischen Fußboden und Wand. Nachteilig ist, dass die Düse kompliziert zu handhaben ist.

In der DE 20 2005 014 329 U1 wird eine Düse angegeben, die aus einem Gehäuse mit einer einen Saugluftstrom einlassenden Saugöffnung, welche an ihrer Unterseite Borsten oder Lamellen aufweist, besteht. Die Saugöffnung ist hier U-förmig ausgebildet. Dadurch ist diese zu großräumig und kann für Dielenzwischenräume und Fußbodenritzen nicht eingesetzt werden.

Durch die Borsten tritt seitlich die Luft aus, so dass auch die Zwischenräume der Dielen nicht erreicht werden.

In der EP 0 898 925 A1 wird ein rechteckiges Aufsteckteil für eine Staubsaugerdüsenöffnung, insbesondere für einen Akkusauger, beschrieben, das beim Absaugen verhindern soll, dass die Möbeloberflächen zerkratzt werden.

Die Staubsaugerdüsenöffnung ist lediglich auf der Vorderseite mit einem weichen Werkstoff versehen, der nur auf der Innenseite befestigt ist, so dass er instabil ist. Die Schutzummantelung fehlt außen und vor allen Dingen unten an der Düse und ist zu kurz.

Die US 5,095,576 A zeigt einen Schonbezug für Staubsaugerschläuche, der eine Beschädigung der Möbel beim Staubsaugen durch Herüberziehen des Schlauches über die zu reinigenden Flächen/Möbel verhindern soll.

Hier wird eine durchgängige, röhrenförmige Stoffmanschette, deren gesamte Oberfläche aus einem einheitlichen, nicht abschürfenden Material besteht, verwendet.

Der gesamte Schlauch wird ummantelt und mit einer Art von Klettverschlüssen befestigt. Diese Vorrichtung soll eine Beschädigung (Abschürfung) der Möbel oder des Inventars verhindern, wenn der Staubsaugerschlauch über diese Flächen gezogen werden muss. Hier handelt es sich um einen Staubsaugerschlauch, der mit weichem Material bezogen ist und nicht um ein Rohrstück vorn.

Diese genannten Vorrichtungen sind auf Grund ihrer Größe und Ausführung nicht für den Einsatz bei empfindlichen Fußböden, Bodenfugen oder Bodenritzen bei Holzdielen oder anderen zu reinigenden Flächen geeignet.

Es ist daher Aufgabe der Erfindung, einen Schonbezug für Staubsaugerrohre zu schaffen, der ohne großen Aufwand hergestellt, voll funktionsfähig und dem Staubsaugerrohr ohne technische Hilfsmittel übergezogen werden kann.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst. Weitere Ausgestaltungen sind in den Ansprüchen 2 bis 4 angegeben.

Der Schonbezug wird als rohrförmiger Bezug ausgebildet und von Hand auf das Ende des Staubsaugerrohrs gesteckt oder gezogen.

Der Schonbezug besteht außen aus weichem Filz, aus kratzfreien Textilstoff oder Textilvlies. Die Innenseite des Schonbezuges ist rutschfest, z. B. aus gummierten Rillengewebe, ausgeführt.

Der Schonbezug liegt innen und auch außen direkt am Staubsaugerrohr an. So kann dieser Schonbezug bei Benutzung des Staubsaugers nicht verrutschen.

Die Länge des Schonbezugs soll außen 8 bis 10 cm und innen 6 bis 8 cm betragen.

Der Vorteil der erfindungsgemäßen Lösung liegt darin, dass bei Problemstellen z. B. im Fußboden, wie Bodenfugen oder Bodenritzen bei Holzdielen in Altbauten, die Reinigung gründlich und ohne Beschädigung der Dielen durch Kratzer erfolgen kann.

Außerdem geht gegenüber der Benutzung von Bürstenaufsätzen keine Saugluft seitlich verloren, sondern es ist ein direkter Luftstrom zum Boden vorhanden.

Denkbar ist der Einsatz dieses Schonbezuges für Staubsaugerrohre auch bei der Reinigung von Flächen, die Rillen oder Unebenheiten aufweisen.


Anspruch[de]
Schonbezug für Staubsaugerrohre, dadurch gekennzeichnet, dass dieser als ein rohrförmiger Bezug aus weichem Filz mit rutschfester Innenseite ausgeführt ist und durch Aufstecken auf das Staubsaugerrohr innen und außen direkt fest am Rohr anliegt. Schonbezug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenseite mit einem gummiartigen Belag versehen ist. Schonbezug nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Länge des Schonbezuges außen 8 bis 10 cm und innen 6 bis 8 cm beträgt. Schonbezug nach den vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass der rohrförmige Bezug außen aus kratzfreien Textilstoff oder Textilvlies besteht.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com